Essen in China - 拔丝地瓜 (Ba Si Di Gua)

拔丝地瓜 (Ba Si Di Gua) - Ein leckeres, süßes Gericht aus China.
拔丝地瓜 (Ba Si Di Gua) - Ein leckeres, süßes Gericht aus China.

Unterschiede zwischen chinesichem und westlichem Essen

 

Es gibt ein paar wesentliche Unterschiede zwischen chinesischem und europäischem Essen. Die Reihenfolge der Speisen ist anders, oft umgekehrt, als wir das in Deutschland gewohnt sind. 

 

Hier geht es nicht um die verschiedenen, chinesischen kulinarischen Traditionen. Das kann man alles schon im Internet auf Wikipedia nachlesen.

 

In diesem Blog geht es um den Alltag in China, um das tägliche Leben. Deshalb hier ein eher unspektakuläres Gericht: Ba Si Di Gua.

Suppe vorneweg? Darüber können Chinesen nur müde lächeln.

 

Reis als zentrale Beilage? Ja, wenn man Geld sparen möchte, oder wenn es sonst nichts Vernünftiges gibt.

 

Die auffälligste Gemeinsamkeit aller Regionen Chinas im Unterschied zu Deutschland ist, dass Gerichte sehr unterschiedlicher Geschmacksrichtungen parallel oder gleichzeitig serviert werden. Die in vielen westlichen Ländern übliche Denkweise, Süßes zum Schluss, als Dessert, zu essen, ist in China auch eher unüblich. 

 

Naja, wer viele ausländische Filme sieht oder oft ins Ausland fährt, oder wer ausländische Bekannte hat, der weiß das natürlich, dass wir Süßes zum Schluss essen. Aber Chinesen halten im normalen Leben diese Reihenfolge nicht ein. Man könnte also sagen, China ist ein Paradies für alle Naschkatzen, denn man muss nicht bis zum Dessert warten. 

 

Ganz abgesehen von der in manchen, küstennahen Städten wie Shanghai oder Fuzhou üblichen Methode, Fisch und Fleisch in süßlichen oder süß-sauren Soßen zu servieren, gibt es ein paar eher süße Speisen, die neben Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse gleichzeitig auf den Tisch kommen. 

 

Man greift sich ein Stück Süßkartoffel mit den Stäbchen, dabei zieht die noch heiße Zuckerglasur Fäden (Ba Si).
Man greift sich ein Stück Süßkartoffel mit den Stäbchen, dabei zieht die noch heiße Zuckerglasur Fäden (Ba Si).

Dazu gehören verschiedene Gerichte mit Kürbis, Süßkartoffeln, Yam oder Taro. Mehrmals haben Bekannte von mir Kürbisküchlein, die wirklich eher an ein Dessert erinnern, als Beilage bestellt. Sie sind mitunter ziemlich süß.

 

Einmal habe ich Yam-Pürree bestellt, das wirklich so geschmeckt hat wie Sahnepudding mit Marmelade oben drauf. In einigen Restaurants hier im Ort habe ich schon Taro-Pürree gesehen, das mit reichlich Zucker und Öl garniert war. Ein klarer Fall von Dessert für viele deutsche Gaumen. 

 

 

Was ist 拔丝地瓜 (Ba2 Si1 Di4 Gua1)?

 

Die unterhaltsamste, süße Speise, die irgendwo mit den anderen Gerichten auf dem großen Tisch stehen kann, ist 拔丝地瓜 (Ba2 Si1 Di4 Gua1). 地瓜 (Di4 Gua1) ist das chinesische Wort für Süßkartoffeln. 拔丝 (Ba2 Si1) könnte man mit „Fäden ziehen“ übersetzen. 丝 (Si1) heißt Seide, Faden oder ähnliches. 拔 kann mit „herausziehen“ übersetzt werden.

 

Man tunkt das Stück Süßkartoffel in das kalte Wasser, um den Zuckerguss erkalten zu lassen. Dann zieht er keine Fäden mehr, und man verbrennt sich auch nicht die Zunge.
Man tunkt das Stück Süßkartoffel in das kalte Wasser, um den Zuckerguss erkalten zu lassen. Dann zieht er keine Fäden mehr, und man verbrennt sich auch nicht die Zunge.

拔丝地瓜 sind Pommes-Frites-große oder würfelgroße Stücke der Süßkartoffel, die zuerst gegart wurden und dann kurz vor dem Servieren mit einer heißen Zucker-Glasur überzogen werden. Es sieht spannend aus, manchmal fast so, als wäre es von einer durchsichtigen Eisschicht überzogen. Sowohl die Süßkartoffeln als auch die Glasur sind aber höllisch heiß. Seien Sie deshalb vorsichtig.

 

Man greift sich mit den Essstäbchen ein Stück Süßkartoffel heraus, wobei der Zucker Fäden zieht, die teilweise zu erkalten und zu erstarren beginnen. Zum einen, weil die Stücke sehr heiß sind, zum anderen, um die Glasur völlig zum Erstarren zu bringen, tunkt man die Stücke kurz in kaltes Wasser hinein, bevor man sie in den Mund steckt. 

 

Dazu steht dann meistens noch ein Schälchen mit kaltem Wasser bereit. Man tunkt die Stücke kurz in das Wasser hinein, anschließend bricht der Faden, den man gezogen hat, meist und das Stück ist dann auch nicht mehr so heiß, so dass man es essen kann.

 

Da man ja in der Regel mit mehreren Personen an einem Tisch sitzt und gleichzeitig verschiedene andere (salzige!) Gerichte isst, erstarrt die Glasur nach und nach. Nach zehn Minuten zieht man schon nicht mehr so lange Fäden und benötigt das kalte Wasser eigentlich fast nicht mehr. Nach 15-20 Minuten ist die Glasur bereits so erkaltet, dass sie wirklich wie eine Glasschicht die übriggebliebenen Stücke überdeckt. 

 

拔丝地瓜 (Ba Si Di Gua) - Noch ein Stück! Wie viele chinesische Gerichte, so macht auch dieses Gericht am meisten Spaß, wenn man mit mehreren Freunden gemeinsam am Tisch sitzt.
拔丝地瓜 (Ba Si Di Gua) - Noch ein Stück! Wie viele chinesische Gerichte, so macht auch dieses Gericht am meisten Spaß, wenn man mit mehreren Freunden gemeinsam am Tisch sitzt.

Man braucht dann schon fast Hammer und Meißel, um noch ein Stück herauspicken zu können. 

 

Es schmeckt übrigens ganz hervorragend, wenn man zwischen verschiedenen, salzigen Gerichten auch ein Stück 拔丝地瓜 in den Mund stecken kann. Wenn ich europäische Speisen esse, dann fehlt mir diese gleichzeitige Vielfalt schon fast.

 

Wenn Sie von Kollegen oder Bekannten zum Essen ins Restaurant ausgeführt werden, dann fragen Sie doch einfach mal nach 拔丝地瓜 (Ba2 Si1 Di4 Gua1).

 

Viel Spaß damit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis > </a> </body> </html>
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis </body
Blogverzeichnis