In China ist alles ganz anders (Teil 1) - Nichts funktioniert

Achtung! Vorsicht! Wer in China Tiere anfasst, bekommt meist einen lauten Warnschrei zu hören. Dass viele Insekten harmlose und nette Tiere sind, will niemand hören.
Achtung! Vorsicht! Wer in China Tiere anfasst, bekommt meist einen lauten Warnschrei zu hören. Dass viele Insekten harmlose und nette Tiere sind, will niemand hören.

Überall Chaos und nichts funktioniert

 

Wissen Sie, warum China vielen Leuten auf die Nerven geht?

 

Weil nichts zu funktionieren scheint!

 

 

 

Stromausfall und Wassermangel 

 

Ich meine hier nicht, dass es keinen Strom gäbe. Denn allem Schimpfen und Lästern zum Trotz kann ich mich in den letzten 5 Jahren an keinen einzigen Stromausfall erinnern, keine längere Zeit ohne Strom oder eine Drosselung aufgrund irgendeiner Versorgungsknappheit. Meinen Freunden in den Philippinen geht es da ganz anders, und sogar meinen Kollegen in Indien. Die finden das ganz normal, wenn täglich für ein paar Stunden der Strom weg bleibt. In China undenkbar!

 

Ja, das mit dem Strom funktioniert hier. Muss es ja auch, denn die Wirtschaft ist das Wichtigste hier. Wichtiger als die Umwelt, wichtiger als die Gesundheit, wichtiger als Kunst und Kultur. Und da hier nichts ohne Handy und Computer funktioniert, ist eine sichere Stromversorgung unverzichtbar. 

 

Gut, ein- oder zweimal hatte mein Computer neu gestartet, als ich nach Hause kam. Also muss es tagsüber kurz einen Ausfall gegeben haben. Der Computer startet in solchen Fällen immer neu und führt eine Selbstdiagnose durch. 

 

Aber das ist ja nichts gegen meine Freunde im südasiatischen Ausland, die regulär ohne Licht, ohne Klimaanlage oder ohne Computer da sitzen, weil entweder die Regierung beschlossen hat, dass das betreffende Stadtviertel jetzt für ein paar Stunden Steinzeit proben sollte, oder weil irgendein Idiot vergessen hat, den richtigen Knopf zu drücken, um  die Verbrauchsspitzen auszugleichen. 

 

 

Nein, die Stromversorgung funktioniert auch in den Städten der zweiten und dritten Entwicklungsebene in China. Hut ab!

 
Eine Toilette in einem Restaurant. Der Besitzer kommt aus einer Gegend, in der die Wasserspülung früher eher zur Zierde war, weil die Wasserversorgung oft unterbrochen war. Deshalb spült er - zu Hause
Eine Toilette in einem Restaurant. Der Besitzer kommt aus einer Gegend, in der die Wasserspülung früher eher zur Zierde war, weil die Wasserversorgung oft unterbrochen war. Deshalb spült er - zu Hause und im Restaurant - mit Hilfe eines solchen Eimers.

Mit dem Wasser sieht es ein bisschen anders aus. Das liegt aber nicht daran, dass es hier in Südchina etwa zu wenig Wasser gäbe. Nein, es liegt daran, dass so viel gebaut wird und die neuen Wolkenkratzer irgendwann irgendwie auch ans Wassernetz angeschlossen werden müssen. An diesen Tagen gibt’s dann - ohne Vorwarnung - kein Wasser. Manchmal für ein paar Stunden, manchmal für einen ganzen Tag. Manchmal, zugegeben, nur für eine Stunde. Ist aber lästig, wenn man bei 30 Grad im Schatten vor sich hin schwitzt und gerne mal eine Dusche nehmen würde.

 

Noch viel lästiger, wenn man wieder in einem etwas zu versifften Restaurant gegessen hat und der Durchfall für innere Sauberkeit sorgt. Wenn es kein Wasser im Klo gibt, kann das wirklich zu einer Mut- und Geduldsprobe werden. Vor allem, wenn man in einer 3er-WG mit nur einem Klo wohnt und man nicht selbst der Patient ist, sondern einer der WG-Partner. 

 

Alles schon erlebt. Und nicht nur einmal. 

 

 

Dazu kommen dann noch die Tage (2x im Jahr), an denen die Zisternen auf dem Hausdach gespült und gewaschen werden. Da gibt’s dann auch 8 Stunden lang kein Wasser. Das wird allerdings meistens vorher angekündigt, und dann legt man sich in großen Bottichen oder Zubern einen Wasservorrat an. 

Auch nach vielen Jahren immer noch völlig unverständlich für mich: Was ist an Kleidung mit Rechtschreibfehlern so attraktiv?
Auch nach vielen Jahren immer noch völlig unverständlich für mich: Was ist an Kleidung mit Rechtschreibfehlern so attraktiv?

Zur Sache, bitte!

 

Wissen Sie was? - Das sollte eigentlich gar nicht das Thema dieses Artikels werden. 

 

Es geht um etwas ganz Anderes. Und zwar um folgendes: 

 

Manche Ausländer klagen andauernd darüber, dass China so chaotisch wäre und das nichts hier wirklich funktionieren würde. Was meinen diese Kritiker eigentlich?

 

Keines der uns vertrauten und bekannten Erklärungsmuster scheint in China zu funktionieren. Keines! 

 

In den Dingen, die die Menschen um Sie herum tun, steckt eine ganz andere Logik als in den Dingen, die Sie in ihrer Heimat beobachten können. Das kann manchmal verwirrend sein. Und oft wird man Sie auch belächeln, wenn Sie sich (aus deutscher Sicht) völlig normal verhalten, weil Sie ja schließlich ebenso unverständliche Dinge tun - in den Augen der Chinesen.

 

Noch mehr, übrigens, können Sie Chinesen verunsichern, wenn Sie als Ausländer typisch chinesische Sätze sagen, wenn Ihr Akzent im ersten Moment nicht gleich deutlich hörbar ist, wenn sie sich ganz normal wie jeder Chinese verhalten, z.B. im Bus, beim Einkaufen oder im Restaurant. Dann schaut man Sie an wie ein Auto. 

 

Denn das weiß in China jedes Kind: Ausländer sind anders. Völlig anders. In dem Moment, in dem Sie also etwas aus chinesischer Sicht völlig Normales tun, sind Sie irgendwie seltsam.

 

Dies sind dann auch die Situationen, in denen man Sie nicht versteht, auch wenn Sie akzentfrei und ohne Grammatikfehler sprechen. Weil niemand erwartet, dass sie wie ein Chinese sprechen oder handeln können. Gut, manchmal wirkt es vielleicht auch ein wenig anbiedernd, aber wenn Ihnen jemand böse Absichten unterstellen möchte, nur weil Sie Ausländer sind, dann ist jede Diskussion eigentlich überflüssig.

 

Die deutsche Logik scheint in China oft auf den Kopf gestellt, die Menschen scheinen manchmal rotzfrech, strunzdoof oder stur wie Esel zu sein. Nicht weil sie es tatsächlich wären.

 

Woher kommt das also?

 

Es kommt daher, dass in den verschiedenen Kulturen Chinas (Ich spreche nicht gerne von „dem einen China“, weil es das nicht gibt. China ist so vielfältig.) ganz andere Vorstellungen von Zeit, Raum, Kausalität, Sicherheit, Sauberkeit, Dringlichkeit, Verantwortung, Ehre, Ehrlichkeit und Wahrheit gibt.

 

Systematisch wird dieses Thema seit Jahrzehnten von Anthropologen, Soziologen, Psychologen und Sinologen aufgearbeitet. Im Alltagsverständnis der China-Reisenden scheinen diese Dinge noch nicht angekommen zu sein. Und dabei kann es so vieles einfacher machen, wenn man diese Unterschiede versteht!

 

 

Rainald Runge

 

 

(Fortsetzung)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis > </a> </body> </html>
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis </body
Blogverzeichnis