Kuchen und Torten in China

Die Torten in China werden in solchen Hutschachteln geliefert oder selbst abgeholt.
Die Torten in China werden in solchen Hutschachteln geliefert oder selbst abgeholt.

 

Bäckereien und Konditoreien gibt es in China erstaunlich viele. Auf Teigwaren braucht man hier also nicht zu verzichten. Der Haken an der ganzen Sache ist bloß, dass die Gegenstände, die in einer Bäckerei oder in einem Café in China verkauft werden, manchmal so ähnlich aussehen wie die Dinge, die wir gewöhnt sind, oft aber ganz anders schmecken. 

 

 

Ein gutes Beispiel hierfür ist der Geburtstagskuchen. Im Jahr 2007 begegnete er mir bereits als Weihnachtstorte verkleidet. Im nächsten Jahr dann bereits als Geburtstagskuchen. Und mir ist jetzt auch klar, warum meine chinesischen Freunde in Deutschland früher immer mit einem anerkennenden „Ahhhh“ auf den selbstgemachten Apfelkuchen schauten und dann etwas Lobendes äußerten, was ich heute vermutlich bestenfalls als „schmeckt interessant“ interpretieren würde. 

 
So sieht dann eine Geburtstagstorte ausgepackt aus.
So sieht dann eine Geburtstagstorte ausgepackt aus.

Damals dachte ich, es würde ihnen tatsächlich schmecken…

 

Der Geburtstagskuchen in China ist etwas, das ganz entfernt der uns bekannten Hochzeitstorte ähnelt. Also ähnlich aussieht. Hoch. Weiß. Fluffig. Mit kunstvollen, bunten Verzierungen. 

 

Und damit wären wir auch schon am Ende mit den Ähnlichkeiten. 

 

 

Der Tortenboden, der hierbei verwendet wird, schmeckt ähnlich wie ein missglückter Biskuit-Teig, würde meine schwäbische Nachbarin vielleicht sagen. Also entweder geschmacklos oder pappsüß. Weich, aber gleichzeitig so kalkuliert weich, dass man meinen könnte, er würde aus einer Art Schaumstoff bestehen. 

 

Ja, genau! Das ist auch meistens seine Farbe: gelblicher Schaumstoff. 

 

Die Sahne ist auch keine Schlagsahne. Die Konsistenz ähnelt ein wenig einem Rasierschaum. Der Geschmack glücklicherweise nicht. Der Geschmack ähnelt dem von Zuckerwatte.

 
 
Hier die aufgeschnittene Geburtstagstorte. Das, was nach Sahne aussieht, ist keine Sahne. Und das, was nach Biskuit aussieht, ist kein Biskuit.
Hier die aufgeschnittene Geburtstagstorte. Das, was nach Sahne aussieht, ist keine Sahne. Und das, was nach Biskuit aussieht, ist kein Biskuit.

Exkurs: Zuckerwatte gibt es natürlich auch in China. In allen Farben. Und ich liebe es, in China Zuckerwatte zu kaufen und mich damit mehr oder weniger damit einzusauen! Die Leute halten mich dann natürlich für völlig durchgeknallt. Als Ausländer. Und in meinem Alter. Ein Erwachsener kauft so etwas höchstens für sein Kind oder Enkelkind. Aber doch nicht, um es selbst zu essen!

 

 

Zurück zum Geburtstagskuchen.

 

Oben ist er in der Regel mit Obst garniert, und oft ist dann noch obendrauf eine durchsichtige Glasur, damit das Obst frisch bleibt. Torten kauft man eigentlich auf Bestellung. Und sie werden pünktlich ins Geschäft Ihrer Wahl oder sogar nach Hause geliefert. Sie sind in der Regel frisch gemacht, also gibt’s bezüglich der Frische kein Problem. 

 
Sieht einfach lecker aus, so ein chinesischer Geburtstagskuchen.
Sieht einfach lecker aus, so ein chinesischer Geburtstagskuchen.

Das Obst oben drauf hat aber zwei Besonderheiten. 

 

Erstens - falls Sie es nicht aus anderen ostasiatischen Ländern wissen: Cocktailtomaten gelten als Obst. Die sind also immer oben mit drauf. 

Zweitens: Das Obst kommt ungeschält auf die Torte. Nicht nur die Äpfel und Birnen, sondern auch die Drachenfrüchte (rote Schale, weißes Fruchtfleisch) und die Orangen. 

 

 

Diese Kombination von Obst ist ja an sich schon ziemlich furchteinflößend. Aber wenn man die Schale nicht essen kann, dann wird das Ganze einfach nur eine Riesen-Sauerei. Man muss oft die Hände zu Hilfe nehmen, oder die Hälfte fällt auf den Boden oder auf den Schoß. 

 
Ein anderer Geburtstagskuchen. Sogar mit Kiwis und Tomaten.
Ein anderer Geburtstagskuchen. Sogar mit Kiwis und Tomaten.

Kuchengabeln gibt es ja sowieso nicht in China. Die Gabeln, die man für die Sahnetorte verwendet, ähneln den Gabeln, mit denen man in Frankreich Schnecken isst oder in Deutschland Oliven aus einem Glas holt. Zwei Zinken, klein. Zu klein. Mit anderen Worten: hier völlig ungeeignet. 

 

Es ist auch dringend davon abzuraten, Äpfel oder Birnen mit der Schale zu essen. Selbst wenn man sie gründlich gewaschen hat, sind da vermutlich noch so viele Pestizide und Umweltgifte auf der Schale, dass man eine ganze Familie damit vergiften könnte. Auf dem Kuchen ist das Obst garantiert nicht gründlich gewaschen. Deshalb: Hände weg!

 

 

Ich erinnere mich daran, dass mich einmal eine Gruppe chinesischer Freunde entsetzt anstarrte, als ich das Obst auf dem Kuchen gegessen habe. Sie machten sich ernsthaft Sorgen um meine Gesundheit.

 
... und hier aufgeschnitten. Noch mehr Rasierschaum - Pardon: Sahne.
... und hier aufgeschnitten. Noch mehr Rasierschaum - Pardon: Sahne.

Das Obst auf einer Torte erfüllt einen ganz klar definierten Zweck. Es ist Garnierung.

 

In China kann man oft eine Gruppe von Freunden beim gemeinsamen Essen einer Geburtstagstorte beobachten. Für viele Ausländer mag es schwierig sein, ein System hinter dieser Aktion zu sehen: Man isst eine sündhaft teure Torte, die furchtbar schmeckt, und man macht sich dabei oft schmutzig, weil es kein geeignetes Besteck gibt. Das macht aus der Sicht eines Durchschnittsdeutschen eigentlich gar keinen Sinn.

 

Macht es doch: Es geht nur ums Gemeinschaftsgefühl. Weder um den Geschmack noch um ein gepflegtes Genießen einer mühsam zubereiteten (oder teuren) Spezialität.

 

Wer hat in Deutschland nicht schon einmal einen missglückten, aber selbst gemachten Kuchen gegessen! Das kann immer mal passieren. Und wenn bei meiner Tante oder bei meiner Oma mal was daneben gegangen ist, dann haben wir es gerne gegessen, weil es ja mit Liebe gemacht worden war. Das zählte für uns mehr.

 

In China ist ganz klar: Ein Kuchen zu einem besonderen Anlass muss atemberaubend aussehen. Nur das zählt. Ein wohlschmeckender, selbst gemachter Kuchen, der aber irgendwie aus der Form gekippt ist, wäre eine Blamage für den Schenkenden und eine Enttäuschung für den Beschenkten. Zumindest würde es ihn verunsichern. Er würde sich vermutlich fragen, warum man nicht einfach einen schönen Kuchen kauft, wenn der selbst gemachte misslungen ist. Es macht aus seiner Sicht keinen Sinn, einen hässlichen (aber wohlschmeckenden) Kuchen zur Geburtstagsparty mitzubringen.

 

 

Ich sagte einmal einer Schülerin: „Weißt Du, Eure Geburtstagstorten sehen wirklich super aus. Viel schöner als die in Deutschland. Aber sie schmecken grenzwertig.“ 

Sie lachte mich aus und erwiderte: „Ja klar, die sind doch auch nicht zum gut Schmecken da, sondern zum schön Aussehen.“

 

Na, gut dass wir drüber geredet haben.

 

 

Das gilt übrigens auch für die Yuebing, für die Mondkuchen zum Herbstfest. Aber das ist ein Thema für einen anderen Tag.

 

Rainald Runge

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ting Ting (Mittwoch, 12 Februar 2014 02:32)

    Hallo :)
    Ich bin heute auf Deine Seite gestoßen und bin ganz begeistert. Ich bin gerade noch am herum stöbern, aber bei vielen Artikeln muss ich in mich hinein grinsen, da ich wirklich die selben Erfahrungen gemacht habe. Ich vermisse die deutschen Kuchen in China wahnsinnig, die Kuchen und Torten hier in China kann man leider wirklich vergessen, obwohl sie wirklich wahnsinnig schön sind. Ich kann nur mit dir mitfühlen!

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis > </a> </body> </html>
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis </body
Blogverzeichnis