Gerüchte in China - Apple

Apples iPhone 5c
Apples iPhone 5c

Im Sommer 2013 tauchte ein Bericht auf, wonach eine junge chinesische Frau an einem Herzschlag oder Stromschlag gestorben war, während sie ein iPhone benutzt hatte. Das klang zunächst so phantastisch, dass die meisten China-erfahrenen Ausländer sicher grinsen mussten. 

 

 

Gibt es nicht immer wieder in unregelmäßigen Abständen Gerüchte über Gifte und Gefahren oder Unzuverlässigkeiten im Zusammenhang mit ausländischen Produkten? Niemand weiß genau, ob diese Berichte von irgendeiner zentralen Propaganda-Abteilung verbreitet werden, oder ob sie eher zufälligen Einzel-Initiativen einiger Nationalisten zu verdanken sind. 

 

Die meisten Chinesen, mit denen ich darüber gesprochen habe, lachten und sagten: "Wer glaubt das schon? Vielleicht stimmen die Berichte. Aber was auch jeder weiß ist doch dies: Chinesische Produkte sind viel gefährlicher, störanfälliger oder generell von schlechterer Qualität. Ihr Ausländer kümmert Euch wenigstens um die Produktqualität. Und wenn etwas nicht stimmt, dann tut Ihr etwas dagegen."

 

Rückrufaktionen bei chinesischen Automarken? - Jetzt brechen meine chinesischen Freunde oft in schallendes Gelächter aus.

 

Für uns im Westen sieht es also immer so aus, als würde jemand systematisch den Ruf der deutschen Produkte beschädigen wollen. Oder als hätten die deutschen Produkte hier in China einen schlechten Ruf. 

 

Mitnichten. Nichts gilt als qualitativ hochwertiger als deutsche Produkte aller Art. 

 

Und je mehr irgendwelche Interessengruppen den Ruf der ausländischen Waren beschädigen möchten, desto sicherer sind sich viele Chinesen, dass gerade diese öffentliche, laute Kritik an den ausländischen Produkten ein Beweis dafür ist, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

 

Oder einfach gesagt: Das Fehlen der systematischen Kritik an chinesischen Produkten oder an der chinesischen Regierung ist keinesfalls ein Zeichen für eine hohe Qualität sondern für die erfolgreiche Vermeidung von systematischer Kritik. Es gibt in China keine Stiftung Warentest, keine regierungseigene und keine regierungsfremde Organisation, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, systematisch nach Fehlern oder Problemen im System zu suchen.

 

Es ist einfach schlicht undenkbar hier.

 

Nicht alle Chinesen zweifeln die Schönfärberei der staatlichen Medien an. Aber überraschend viele. Und weil jeder weiß, dass das so ist, deshalb redet man nicht drüber. Ist ja auch sinnlos, denn ändern wird sich eh nichts, so sagen viele.

 

Es geht aber eben auch um Harmonie. Darum, dass das Leben für uns alle erträglich sein sollte, oder, wenn möglich, sogar angenehm. Dies ist das Ziel der generellen Vermeidung von öffentlichen Auseinandersetzungen in China: Wir haben es schon schwer genug. Lassen wir also lieber die Kirche im Dorf. Oder manches unter den Tisch fallen, was nach der Meinung vieler westlicher Ausländer eigentlich auf den Tisch gehört.

 

Wie ging die Geschichte mit der verstorbenen Chinesin eigentlich weiter?

 

Die Frau war wirklich gestorben. Und offenbar war es wirklich ein Stromschlag vom Handy. Aber die Ursache war nicht das Handy von Apple, sondern ein Ladegerät, dass wie das originale aussah, aber von einem Fälscher stammte. In China kann man die gefälschten Kabel und Ladegeräte für einen Apfel und ein Ei kaufen. Die originalen Teile von Apple sind wirklich extrem teuer.

 

Apple reagierte mit einer interessanten Aktion: 

Jeder Apple-Kunde, der wissentlich ein Netzteil auf dem Schwarzmarkt oder bei einem Fälscher gekauft hatte, konnte das bei Apple kostenlos gegen ein originales Gerät umtauschen. Wer sich nicht sicher war, der konnte sein Gerät überprüfen und ggf. auch umtauschen lassen. Kostenlos.

 

Mitte November 2013 tauchte nun eine weitere fantastische Geschichte auf.

Ein Mann hatte vor 4 Jahren ein iPhone 3s gekauft und das seit zwei Jahren nicht mehr benutzt, nicht mehr geladen und eigentlich nur noch neben seinem Bett liegen lassen. 

 

Es explodierte eines Nachts. Er will - großzügig, wie er ist - keinen Schadensersatz, sondern er möchte nur gerne von Apple wissen, warum das Gerät explodiert ist. 

 

Unklar ist allerdings, warum er den Vorfall nicht Apple sondern den Nachrichtenagenturen Chinas meldete. Ein Schalk, wer die Propaganda-Abteilung dahinter vermutet...

 

Apple reagierte professionell. Sobald der Kunde das Gerät nebst Kauf- und Garantie-Beleg einsenden würde, könnten die Ursachen geprüft werden. Natürlich ist dies das Ende der Geschichte - soweit zumindest. Natürlich geht es weder um Ursachenforschung, noch vermutlich um einen realen Vorfall. Aber es wurde einmal mehr enormer Wind um ein ausländisches Produkt gemacht. 

 

Kürzlich war ich beruflich unterwegs und der Akku meines Handys (ein iPhone) war leer. Ich hatte mein Ladekabel zu Hause vergessen. Ich ging auf die Straße und sah 10 Meter neben dem Hotel einen Stand mit viel Handy-Zubehör. Ich fragte, ob er ein Ladekabel für iPhones hätte. Er sagte, Ja. 10 RMB (ungefähr 1,10 EUR). Ich fragte, ob er auch ein Apple-Ladegerät hätte. Er sagte, Ja. 15 RMB. Bei diesem Preis fand ich Handeln absolut geschmacklos. Ich gab ihm die 25 RMB und ging. Im Hotel schloss ich Kabel und Ladegerät an. Es funktionierte. Nach 10 Sekunden gab mein Handy Alarm, und eine Meldung wurde angezeigt: "Sie benutzen ein Kabel, dass kein originales Apple-Produkt ist. Es kann zu Problemen beim Ladevorgang oder Funktionsstörungen kommen."

 

Ich musste das Kabel ein Dutzend Mal vom Gerät trennen und wieder anschließen, bis die Meldung schließlich nicht mehr erschien. Ich konnte nicht herausfinden, ob es am Kabel oder am Ladegerät lag. 

 

Apple weiß sich zu schützen. 

 

 

Ein Freund kam kürzlich mit einem neuen Gerücht. iPhones und iPads sind sehr gefährlich für die Gesundheit. Ich fragte, warum.

 

Er erzählte, er hätte heute in den Nachrichten (online natürlich) folgenden Bericht gelesen:

 

Eine junge Frau las gerne auf ihrem iPad Zeitung und spielte gerne damit Spiele. Plötzlich - sie saß gerade vor ihrem iPad und schaute einen Film an, konnte sie ihre Finger und ihre Zehen nicht mehr spüren und nicht mehr bewegen. 

 

Mein Freund sagte, er wollte ab sofort abends keine Bücher mehr auf dem iPad lesen oder Filme anschauen. 

 

Ich fragte: "Du glaubst die Geschichte wirklich?"

 

Er sagte: "Ja klar stimmt die Geschichte. Ich habe auch schon Schmerzen im Genick. Ich will nicht, dass ich plötzlich meine Finger und Zehen nicht mehr bewegen kann."

 

 

 

Ich bin schon neugierig aufs nächste Gerücht zum Thema Apple.

Irgend jemand versucht hier ganz verzweifelt, die Vormachtstellung Apples auf dem chinesischen Elektronik-Markt zu untergraben. Mal schau'n, wie's weitergeht.

 

Rainald Runge

 

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis > </a> </body> </html>
blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis </body
Blogverzeichnis